Omnibus-Infos » Neoplan
Der neue NEOPLAN Skyliner – Reisen auf höchstem Niveau *
23.09.2010 - 14:50

English version

Der neue NEOPLAN Skyliner – Reisen auf höchstem Niveau
NEOPLAN gibt auf der IAA ersten Blick frei auf die neue Generation des Reise-Doppeldeckers.


Der neue Neoplan Skyliner

Auf der IAA 2010 schreibt NEOPLAN mit einer Preview auf den neuen Skyliner die mehr als 40-jährige Erfolgsgeschichte des Reise-Doppeldeckers fort. Als Begründer der Reisedoppeldecker-Klasse im Jahr 1964 kann der Skyliner nicht nur auf eine lange Tradition, sondern auch auf regen Kundenzuspruch zurückblicken – mehr als 4.000 Skyliner rollten bis heute weltweit auf die Straßen und eröffneten den Passagieren eine einzigartige Dimension der luxuriösen Busreise. Dynamisch, elegant und voller Innovationen: Mit dem neuen Skyliner, der ab 2012 lieferbar ist, knüpft die exklusive Premiummarke der MAN Nutzfahrzeuge an die erfolgreiche Vergangenheit des Reise-Doppeldeckers an.

Search engine friendly content







Bei der äußeren Gestaltung des neuen NEOPLAN Skyliner orientierten sich die Designer an traditionellen Gestaltungsmerkmalen des Reise-Doppeldeckers, interpretierten diese jedoch radikal neu. An den Vorgänger erinnern die für NEOPLAN typischen nach vorn strebenden Fensterholme, die zweigeteilte und oben dynamisch gewölbte Windschutzscheibe, auch die horizontalen Lüftungsgitter der Motorklappe oder der hintere Stoßfänger – Gestaltungselemente, die jedoch modern interpretiert werden. Neue Stilelemente wie die „Visier“-Optik des Vorderwagens, die dynamisch angeschrägten Radläufe, das markante Heck mit V-förmiger Heckscheibe und verchromter Blende sowie die markanten Klarglasscheinwerfer weisen den Skyliner zugleich als Mitglied der aktuellen NEOPLAN-Familie aus. Mit dem gekonnten Mix aus Rundungen und Kanten wie den Diamantschliff der Dachrandverglasung und der straffen und konsequenten Linienführung nimmt der Skyliner das preisgekrönte „Sharp Cut-Design“ seiner NEOPLAN-Geschwister Starliner und Cityliner auf. Die neue Fensterlinie des Skyliner streckt die Karosserie, die Wölbung der oberen Frontscheibe, das gerundete Heck mit seinen markanten Einzügen und die nach oben angeschrägten „Skylights“ nehmen dem Reise-Doppeldecker die Wucht, lassen ihn trotz 13,99 Meter Länge und 4,00 Meter Höhe dynamisch und elegant zugleich erscheinen.
Heckansicht

Eine ausgesprochen gute Figur macht der neue Skyliner auch im Windkanal: große Bugradien, die dreidimensional gewölbte Windschutzscheibe, eine fugenlos glatte Karosserie, bündig eingelassene Türen und Luken sowie das Heck mit seitlichen Einzügen und definierter Abrisskante sorgen für einen Luftwiderstandsbeiwert, der auf dem Niveau eines modernen Mittelklasse-Vans liegt. Die ausgefeilte Aerodynamik des Skyliner senkt Kraftstoffverbrauch, CO2-Ausstoß und reduziert die Fahrtwindgeräusche für die Insassen.

Raum & Licht – der Innenraum des Skyliner lässt keine Wünsche offen

Die besondere Aufmerksamkeit der Skyliner-Entwickler galt dem Innenraum, der bis zu 83 + 2 Sitzplätze bietet: Maximale Bewegungsfreiheit für die Passagiere, ein großzügiges Raumgefühl verbunden mit einer hervorragenden Aussicht von allen Sitzplätzen sowie eine freundliche und helle Atmosphäre lauteten die Anforderungen im Lastenheft. Erreicht wurden diese Ziele mit Hilfe zahlreicher Innovationen und Gestaltungsideen, die im neuen Skyliner konsequent umgesetzt wurden.




Das aus dem Starliner bekannte und für den Skyliner weiterentwickelte Skylight-Konzept sorgt für perfekte Aussicht und ein helles Oberdeck. Dazu tragen einmal die NEOPLAN-typischen, nach oben ins Dach laufende Seitenscheiben bei, die außerdem die Kopffreiheit über den äußeren Sitzplätzen erhöhen und das Aufstehen der Fahrgäste weiter erleichtern. Ein Bonbon für die Fahrgäste in der ersten Reihe stellt das große Skylight in der Dachkuppel dar – die knapp 0,5 Quadratmeter große Scheibe verwandelt die vordere Sitzreihe in eine mobile Aussichtsterrasse. Darüber hinaus tragen die verglasten Notausstiege zur unvergleichlich freundlichen und hellen Atmosphäre bei. Mit einer Stehhöhe von 1680 Millimetern und geräumigen Ablagen wird das Oberdeck des Skyliner zu einer exklusiven Reisezone, die in jeder Hinsicht zur VIP-Class gezählt werden kann.


Erfolgreich schafften die Skyliner-Entwickler ein großzügiges Raumgefühl im Unterdeck, das eine Stehhöhe von 1810 Millimeter aufweist: Zusätzliche Dreiecksfenster hinter den Türen lassen mehr Licht ins Erdgeschoss. Eine transparente Trennwand sorgt für die notwendige Abschottung des Fahrerarbeitsplatzes vom Treppenaufstieg. Dadurch gelangt mehr Licht in den Innenraum als bei der bisherigen, geschlossenen Lösung, gleichzeitig wird der Aufgang zum Oberdeck weiter aufgehellt.


Um den hohen Komforterwartungen der Fahrgäste im neuen Skyliner gerecht zu werden, hat der Reise-Doppeldecker eine komplett neu entwickelte Klimatisierung an Bord. Die übliche Heckklimaanlage ist nur noch für das Oberdeck zuständig, während das Unterdeck nun über zwei eigene Verdampfer – über den Vorderrädern links und recht untergebracht – verfügt. Und: Die Temperaturen in Ober- und Unterdeck sind dank der Dual-Zone Anlage noch besser als bisher getrennt regulierbar. So kann der Fahrer die unterschiedlichen Wohlfühltemperaturen für die Passagiere im Oberdeck (Ruhezone) und Unterdeck (Kommunikation und Catering) exakt und fein regulieren. Imposant: Beide Klimaanlagen zusammen erreichen eine Kühlleistung von 56 kW, das sind knapp 40 Prozent mehr als beim Vorgängermodell. Damit die wohl temperierte Luft die Passagiere effektiv erreicht, wurden die Querschnitte der Luftkanäle in der Decke vergrößert, der Luftdurchsatz auf diese Weise um 25 Prozent erhöht.

Auch der Kofferraum des neuen Skyliner profitiert von der neu konzipierten Klimaanlage: Unter anderem durch den Entfall der Luftschächte zum Unterdeck (und den größeren Fahrzeugüberhang hinten) konnte das Volumen des Stauraums gegenüber dem Vorgänger nochmals erhöht werden. Je nach Fahrzeugkonfiguration stehen zwischen neun und mehr als elf Kubikmeter für das Gepäck der Fahrgäste zur Verfügung – ein Bestwert im Wettbewerbsfeld. Der Kofferraum ist zudem von beiden Seiten und auf Wunsch auch von der Bordküche aus sehr gut zugänglich und weitgehend frei von Unebenheiten und Zerklüftungen.


Modernste Technologie für höchsten Fahrkomfort und –sicherheit

Hohe Festigkeit bei niedrigem Eigengewicht – das zeichnet die Karosserie des neuen NEOPLAN Skyliner aus. Gewichtsoptimierte Rohre aus hochfesten Stählen bilden das tragende Grundgerippe, das durch eine kathodische Tauchlackierung zuverlässig vor Korrosion geschützt wird. In die stabile Fahrgastzelle sind massive Überrollbügel vorn und hinten integriert, die im Falle eines Umsturzes einen Großteil der seitlich wirkenden Kraft aufnimmt. Der Vorderwagen des neuen Skyliner wurde nach dem Vorbild der NEOPLAN-Modelle Cityliner und Starliner entwickelt und weist eine nochmals wesentlich höhere Energieaufnahme auf als beim Vorgänger – für den Fall der Fälle.

Damit es soweit gar nicht erst kommt, ist der neue Skyliner mit zahlreichen Sicherheitssystemen ausgestattet: Die Liste der serienmäßigen beziehungsweise optionalen Features reicht von Antiblockiersystem (ABS), Bremsassistent (BA), elektronisch geregeltes Bremssystem (EBS), Maximum Speed Control (MSC) bis hin zum abstandsgeregelten Tempomaten (ACC) und Spurhalteassistent (LGS).


Für hohe Fahrdynamik und –sicherheit sorgen im neuen Skyliner bewährte Fahrwerkmodule aus dem MAN-Baukasten: vorn die niederflurtaugliche Einzelradaufhängung mit sehr gutem Einschlagwinkel, hinten die bewährte MAN Hypoidachse in Verbindung mit einer elektronisch gelenkten Nachlaufachse. Dieses auf den Doppeldecker angepasste Fahrwerkssystem, das NEOPLAN als einer der ersten Bushersteller einführte und bereits seit Jahren erfolgreich einsetzt, trägt zur hohen Wendigkeit des Skyliner bei und verringert den Reifenverschleiß.

Erstmals wird in einem Doppeldecker das aktive, elektronisch gesteuerte Fahrwerk CDS (Comfort Drive Suspension) angeboten, das sowohl dem Fahrkomfort als auch der Fahrsicherheit zugute kommt. Elektronisch gesteuerte Dämpfer reagieren blitzschnell auf wechselnde Beladungs- und Fahrzustände und passen die Härte und Intensität der Dämpfung den neuen Verhältnissen in Millisekunden an. Speziell in einem Reise-Doppeldecker mit 4,00 Meter hohem Aufbau kann CDS seine Sicherheitsvorteile voll ausspielen: etwaige Wankbewegungen des Aufbaus werden dank CDS erheblich reduziert, das Fahrzeug bleibt in Kurven sowie bei voller Beladung auf Kurs und – in Verbindung mit dem serienmäßigen ESP – stets sicher beherrschbar.

Für den kraftvollen und wirtschaftlichen Vortrieb sorgt im neuen Skyliner der MAN D26 Common Rail-Motor mit 505 PS (371 kW), der dank MAN PURE DIESEL®-Technologie den aktuell höchsten Emissionsstandard EEV ohne zusätzlichen Betriebsstoff erreicht. Die Motorleistung wird serienmäßig über ein automatisiertes Schaltgetriebe an die Hinterachse geleitet: Die MAN TipMatic® Coach mit speziellem Rangiermodus und der Anfahrhilfe EasyStart schaltet schnell, präzise und äußerst komfortabel.

Vom neuen NEOPLAN Skyliner rollen ab Frühjahr kommenden Jahres erste Exemplare bei ausgewählten Kunden in der Felderprobung. Ab 2012 wird der luxuriöse Reise-Doppeldecker in Serie gehen.



Fotos, Text und Video-Clip:
MAN Truck & Bus Deutschland GmbH


admin


gedruckt am 26.02.2020 - 00:58
http://www.omnibusarchiv.de/include.php?path=content&contentid=766