Omnibus-Infos » Neoplan
Neoplan Cityliner HDC geht an den Start
15.06.2007 - 16:37

English version

NEOPLAN Cityliner HDC geht an den Start

Nach der erfolgreichen Premiere des neuen NEOPLAN Cityliner auf der IAA Nutzfahrzeuge im Herbst 2006 und dem erfolgreichen Anlauf der Baureihe stellt NEOPLAN nun auch eine dreiachsige Version der jüngsten Cityliner-Generation vor, die vor kurzem erst den internationalen Designpreis „red dot: best of the best“ gewonnen hat. Ab sofort ist nun auch die 12,99 Meter lange Variante mit drei Achsen und NEOPLAN Kompaktheck verfügbar. Dank 75 Zentimetern mehr Länge und der dritten Achse bietet der Cityliner HDC (C wie Comfort) ein deutliches Plus an Raumkomfort sowie zusätzliche Nutzlastreserven. Im Gegensatz zum Zweiachser wird der neue Dreiachser ausschließlich in einer Höhe von 3,72 Meter angeboten, da serienmäßig eine Heißlandklimaanlage verbaut wird.

Aufbau und Fahrwerk optimal auf 13 Meter Länge abgestimmt
Schon bei der Vorstellung auf der IAA sorgte der neue NEOPLAN Cityliner mit seiner schlichten Eleganz und der dynamischen Linienführung für Furore. In der längeren Version kommen die Proportionen der weitläufigen, in sich geschlossenen Glas- und Lackflächen noch besser zur Geltung. Die edlen Chromapplikationen an Front und Heck mit dem integrierten traditionsreichen NEOPLAN Logo haben nunmehr ihren festen Platz und tragen den Markennamen stolz auf Europas Straßen. Wie schon beim Cityliner HD sorgen erprobte Bauteile aus dem NEOPLAN Starliner wie Bugschürze, Heckklappe, Klappengriffe oder Seitenscheiben für eine hohe Serienqualität. Auch unter der Haut kommt dem Cityliner HDC die Modulbauweise innerhalb der NEOPLAN-Busfamilie zugute. So stützt sich das Heck des längeren Cityliner serienmäßig auf der seit Jahren in NEOPLAN-Bussen bewährten elektrohydraulischen Nachlauflenkachse EHLA ab. Diese gewährleistet neben einem geringen Wendekreis auch einfachstes Rangieren bei sehr geringem Reifenverschleiß. Mit der Einzelradaufhängung vorne und der mehrfach geführten Hypoidachse hinten kommen im Fahrwerk weitere bewährte Komponenten aus dem NEOMAN-Baukasten zum Einsatz. Auf Wunsch kann das Fahrwerk mit dem elektronisch gesteuerten Dämpfersystem CDS (Comfort Drive Suspension) ausgestattet werden, das sowohl den Komfort als auch die Sicherheit merklich erhöht und in zwei Stufen schaltbar ist.

Weitläufiger Innenraum mit edlem Ambiente


Das Interieur des Dreiachs-Cityliner präsentiert sich ebenso überzeugend, wie die gelungenen Proportionen der Karosserie. Dank der hohen, frei hängenden Gepäckablagen und der zu den Seitenfenstern hin nach oben gewölbten Decke wirkt der Fahrgastraum äußerst großzügig und durch die hochwertigen verwendeten Materialien und der weichen Linienführung überaus elegant. In der nunmehr vorgestellten 12,99 Meter langen Dreiachsversion Cityliner HDC finden zwischen 50 (4-Sterne- Version mit überbauter Toilette) und 55 (3-Sterne-Version mit überbauter Toilette) Fahrgäste Platz. Der Gepäckraum des dreiachsigen Cityliner HDC misst 10,3 Kubikmeter Volumen und ist bestens zugänglich über drei Klappen links und zwei Klappen rechts (inkl. Fahrerliege). Zusätzlichen Platz bieten die von außen zugänglichen Stauräume über den Radläufen sowie der Sondernutzungsraum hinter dem Fahrer.Für ein angenehmes Reiseklima im neuen NEOPLAN Cityliner HDC sorgt neben den stärker als in der Vorgängerversion getönten Scheiben eine traditionell im Heck positionierte Heißlandanlage mit 35 kW Kälteleistung. Alternativ ist eine Gewicht sparende Aufdach-Klimaanlage mit 30 kW erhältlich, die dann eine Gesamthöhe von 3,68 m mit sich bringt. Durchgehende Seitenwand-Konvektoren gewährleisten eine gleichmäßige Temperierung im Heizbetrieb.Die Konstruktion der Karosserie verbindet die bewährte Ringspantentechnik mit modernsten Materialien und Fertigungstechniken. So sind die Ringspanten an den besonders beanspruchten Knotenpunkten zwischen Unterbau, Fußboden und Dachaufbau in einer speziellen Innenrohrtechnik ohne Schweißnähte gefertigt und mit stabilen Knotenblechen zusätzlich stabilisiert. Dadurch ergibt sich für den neuen Cityliner HDC ein Höchstmaß an Steifigkeit und Robustheit. Gleichzeitig dämmt diese Art der Konstruktion effektiv Schwingungen und Geräusch-übertragungen im Aufbau.

Kraftvoller Antrieb mit neuester MAN PUREdiesel-Technologie
Den kraftvollen Antrieb des neuen NEOPLAN Cityliner HDC übernimmt der 400 bzw. 440 PS starke Reihen-Sechszylinder-Turbodiesel MAN D 2066 LOH 03/04 Common Rail mit 10,5 Liter Hubraum. Auf Wunsch ist auch der 480 PS starke MAN D 2676 LOH 02 CR mit 12,4 Liter Hubraum erhältlich, der 2006 ebenfalls auf der IAA seine Premiere feierte. Beide Motoren arbeiten mit neuester MAN PUREdiesel-Technologie, die auch weiterhin auf den aufwendigen und komplizierten Einsatz von Harnstoff verzichten kann. Mit dem patentierten MAN PM-KAT® hat der Bus sogar einen offenen Partikelfilter serienmäßig an Bord. Derzeit werden die Motoren in der Euro 4 Norm angeboten, ab Ende 2008 werden jedoch auch Euro 5 Maschinen ohne Zusatzadditive zu haben sein, deren grundlegende Technologie heute schon in MAN Stadtbussen verfügbar ist.In der Serie kommen robuste, gut abgestimmte Sechsgang-Schaltgetriebe zum Einsatz. Die komfortable Seilzugschaltung ist pneumatisch unterstützt. Auf Wunsch bietet das automatisierte Zwölfgang-Schaltgetriebe MAN TipMatic höchsten Fahrkomfort für Fahrer und Passagiere. In Verbindung mit der D26 Motorisierung mit 480 PS ist ausschließlich das MAN TipMatic-Getriebe zu haben, das auch wegen seiner Features wir dem feinfühligen Rangiermodus und der Anfahrhilfe EasyStart hoch gelobt wird.

Mehr Sicherheit durch elektronische Helfer
Der neue Cityliner HDC verfügt über eine Reihe von elektronischen Helfern, die ebenso wie die solide Aufbaukonstruktion und das bedienungsfreundlich gestaltete Cockpit wesentlich zur Sicherheit beitragen. So erhält der Cityliner HDC neben dem Stabilitätsprogramm EBS serienmäßig einen Bremsassistenten und einen Höchstgeschwindigkeitsbegrenzer. Der Bremsassistent erkennt eine Notbremsung schon im Ansatz und baut sofort den größtmöglichen Bremsdruck auf. Der Höchstgeschwindigkeits-begrenzer (MSC, Maximum Speed Control) ist ein Bestandteil der integrierten Geschwindigkeitsregelanlage und verhindert durch Motorbrems- oder Retarder-Eingriff ein Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit auch bei Bergabfahrt. Zusätzlich sind im neuen NEOPLAN Cityliner HDC die neuesten Fahrerassistenz-Systeme wie der abstandsgeregelte Tempomat ACC oder das Spurüberwachungssystem LGS optional verfügbar. Ein weiterer Sicherheitsfaktor ist das neuartige Lichtkonzept des Cityliner, der als erster Bus seiner Klasse serienmäßig mit einem Kurvenlicht ausgestattet ist, das durch einen vergrößerten Lichtkegel die Sicht in engen Kurven und beim Abbiegen wesentlich verbessert. Auf Wunsch lassen sich die modular aufgebauten Scheinwerfer auch mit Bi-Xenon-Licht ausrüsten. Als weiteren Aspekt seiner umfassenden Sicherheitsphilosophie sieht NEOPLAN das elektronische Dämpfersystem CDS, das bereits unter normalen Fahrbedingungen jederzeit für ein Optimum an Fahrbahnkontakt und Aufbaustabilität sorgt.



Fotos und Text:
MAN Nutzfahrzeuge AG


admin


gedruckt am 16.05.2021 - 23:05
http://www.omnibusarchiv.de/include.php?path=content&contentid=123