Artikel » Ehemalige Bushersteller » Magirus-Deutz Artikel-Infos
  Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8  

  Magirus-Deutz
Ehemalige Bushersteller   Magirus-Deutz
16.10.2007 von admin


Nachdem im Jahr 1969 die Produktion von Bussen rückläufig war, stieg sie 1970 wieder auf ca. 1.900 Einheiten. Trotzdem tauchten Gerüchte auf, dass der Omnibusbau aufgegeben werden solle. Als die Stückzahlen im Jahr 1973 auf unter 800 sank, nahm das Unternehmen Kontakt zu Daimler-Benz und Fiat auf. Vorab wurden aber schon die Magirus-Werke aus dem Klöckner-Humboldt-Deutz Konzern ausgegliedert und firmierten nun als Magirus-Deutz AG. Mit Jahresbeginn 1975 wurde die Magirus-Deutz AG in der IVECO (Industrial Vehicles Corporation) eingegliedert.

Mit der Gründung der IVECO wurde beschlossen, für die Stadtbusse eine einheitliche Typenreihe zu schaffen. Als Basis sollte der SH 110 dienen. Bei den Reisebussen gab es die Modelle R 80, TR 100 und TR 120. das „T“ stand hierbei für „Transit“. Diese Modelle konnten auf Wunsch mit Toilette, Bordküche und Klimaanlage ausgestattet werden.


Magirus TR 120 von 1976


Magirus 260 SH 110 von 1981


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
Fehler gefunden? Fehlermeldung
 
Verwandte Artikel
Magirus O 3500 und O 3500 H
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 Seitenanfang nach oben