Artikel » Geschichte » Die ersten Omnibuslinien Artikel-Infos
  Seite: 1 2  

  Die ersten Omnibuslinien
Geschichte   Die ersten Omnibuslinien
04.01.2006 von admin


In Berlin war die ABOAG bis 1886 konkurrenzlos. Es gab nur noch die "Neue Berliner Omnibus AG", die aber 1903 von der ABOAG übernommen wurde. Gefährlicher war da schon die Straßenbahn, sie wurde zwar auch von Pferden gezogen, war aber leistungsfähiger. Doch Berlin war inzwischen zur Weltstadt aufgestiegen und hatte daher andere Bedürfnisse.

In Berlin setzte man auch konsequent auf den Motoromnibus. Bereits 1905 wurden die ersten Motoromnibusse von der ABOAG eingesetzt und die Motorisierung weiter ausgebaut. Zwar hemmte der Krieg zunächst die Entwicklung, aber schon 1920 wurden die Pferde vollständig aus dem Tagesverkehr abgezogen. Nur auf einigen Nachtlinien blieben sie noch, bis im August 1923 auch der letzte Pferdeomnibus verschwand.


1909 am Alexander Platz in Berlin, noch „beherrscht“ die Straßenbahn und der Pferdeomnibus das Straßenbild.



Berlin, Unter den Linden, 1918. Der Motoromnibus hat seinen Einzug gehalten.


Fotos:
Omnibusarchiv


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
Fehler gefunden? Fehlermeldung
 
Verwandte Artikel
Was heißt Omnibus?
Am Anfang stand das Pferd
Noch eene lumpichte Person
Vom Pferdeomnibus zum Motorwagen
Seite: 1 2 Seitenanfang nach oben